Konferenz der Freunde (2016) June 3, 2016

Lehrauftrag an der Stiftung Universität Hildesheim im SoSe 2016

Die „Konferenz der Freunde“ ist eine Plattform für ästhetische Experimente, die sich den Fragen aussetzen wird: Was hält uns zusammen? Was reißt uns auseinander? Welche Kollektive sind für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts nötig ?

Ziel ist eine mehrtägige Installation in „Bartleby´s Gärten“, einem 1.600 qm großen verwilderten Areal am Galgenberg. Dort sollen die Teilnehmer*innen ihre Kollektive – ihre Räume, Zeiten, Körper und Stimmen – als Versammlung kuratieren, inszenieren und aussetzen.

Link zum Vorlesungsverzeichnis

In Auseinandersetzung mit dem „A bis Z der transdisziplinären Forschung“ des Graduiertenkollegs „Versammlung und Teilhabe“ sowie der Akteur-Netzwerk-Theorie des französischen Philosophen und Soziologen Bruno Latour werden wir Methoden und Strategien für ästhetische Experimente zum Kollektiven diskutieren, entwickeln und erproben.

Die Teilnehmer*innen können sich einerseits selbstständig in künstlerischen Projekten zur Theorie und Praxis der Versammlung üben und sich andererseits in der „Kunst des Kollektiven“ (Kai van Eikels) erproben. Mit dem Begriff des Kollektiven ist weniger eine Zusammengehörigkeit durch geteilte Normen und Werte gemeint, als vielmehr die Handlungsfähigkeit der Vielen, wodurch das Prinzip der Versammlung zentral wird. Hierüber werden wir uns mit grundlegenden Fragestellungen, Konflikten und Potenzialen von künstlerischen wie kulturorganistorischen Tätigkeitsbereichen auseinandersetzen.

Ziel ist eine mehrtägige Installation in „Bartleby´s Gärten“, einem 1.600 qm großen verwilderten Areal am Galgenberg. Dort sollen die Teilnehmer*innen ihre Kollektive – ihre Räume, Zeiten, Körper und Stimmen – als Versammlung kuratieren, inszenieren und aussetzen.

Indem die „Konferenz der Freunde“ einen Kleingarten bespielt, steht ein traditioneller Versammlungsort von Hildesheimer Bürger*innen im Zentrum der transdisziplinären Forschung. Außerdem soll im Laufe des Projektsemester ein Showroom und öffentliches Wohnzimmer im &Büro eingerichtet werden, um bereits vor der Installation erste ästhetische Experimente mit einer breiten interessierten städtischen Öffentlichkeit auf die Probe und zur Diskussion zu stellen. Hierfür wird das Projekt mit zwei städischen Kooperationspartnern durchgeführt: die Gartenfreunde Galgenberg e.V. und dem &Büro in der Wollenweberstraße 55, 31134 Hildesheim.

Link zum Vorlesungsverzeichnis

 # 1 KEIMZELLE KLEINGARTEN – Do. den 30.06.2016, 18:00 + Sa., den 02.07.2016, 18:00

“Aus der Stadt in den Kleingarten – gibt es einen besseren Ausweg aus den Zwängen der Stadt, als ein paar Momente in der nicht so weiten Ferne des Kleingartens? Doch droht auch hier die
neugewonnene Freiheit, durch Gartenordnungen, maßgebende Grenzen, allerlei Nachbarn und
persönliche Hoheitsansprüche gegen die natürliche Unordnung des Gartens, jederzeit einzubrechen. Wir möchten die Kleingarten Pforten für euch öffnen, damit auch ihr diese Paradoxien erleben könnt. Wollen euch einladen einer kurzen Einführung zu lauschen, sich dann dem Garten Schritt für Schritt zu nähern und die dadurch neugewonnenen (Un)Freiheiten beim gemeinsamen Grillen zu zelebrieren.”

mit: Marie-Kristin Boden, Julius Burghardt, Mira Döhner, Patricia Heumüller, Shiela Miesner,  Svenja Petersen, Lucienne Pilliger, Laura-Marie Reeke, Kira Sauermüller, Laura Marie Stolle, Sonja Tautz, Lisa Winkelmann


# 2 LOOK AT ME STANDING –  Fr., den 01.07.2016 – 18:00, 19:30, 21:00.

“an manchen stellen steht das gras höher als an anderen und wir schauen einander gelassen in die augen. wir müssen nicht erklären was wir gleich tun werden, weil wir das vorher abgesprochen haben und das empfinde ich als angenehm. am rand steht ein keyboard, die sonne scheint darauf, es ist ziemlich warm, aber wir sind dem wetter entsprechend gekleidet.”

mit Sophie Blomen, Rafael Ecker, Patrick Kohn, Luise Maerz, Max Reiniger


ACHTUNG!!! Alle Aufführungen finden in einem Kleingarten der Gartenfreunde Galgenberg e.V. statt. Eintrittskarten: Am 29.06.2016, 20:30 bis 22:30 an der Domäne Marienburg, Haus 2/006. Mit Glück auch an der Abendkasse vor Ort. Treffpunkt: Ca. 15 Minuten vor Aufführungsbeginn, an der Ortsschlumpquelle 4, Richtung Galgenberg.


Leave a Reply

Your email address will not be published.